Wednesday 17th October 2018,
Fitnessblog – Alles zum Thema erfolgreich gesund abnehmen und Fitness für Frauen

AMY LEFOX KOSTENLOSER NEWSLETTER

AMY LEFOX FITNESS AUF YOUTUBE

AMY LEFOX FITNESS AUF FACEBOOK

AMY LEFOX FITNESS AUF INSTAGRAM

Mythos Bauchfett verbrennen

Hi ihr Lieben,

heute möchte ich mal mit dem Mythos Bauchfett verbrennen aufräumen. In den Medien hört man so oft „mit diesem Essen Bauchfett verbrennen“, „mit diesen Supplementen Bauchfett verlieren“, „mit diesen Geräten Bauchfett verbrennen“ und vorallem „mit diesen Übungen gezielt am Bauch Fett verlieren“

Alles Quatsch!!

Das Einzige was dir dabei hilft dein Bauchfett zu verlieren, ist es deinen gesamten Körperfettanteil zu reduzieren und nicht anders. Fett kann man nicht partiell an einer Stelle verbrennen. Das ist leider nicht möglich. Männer setzen das meiste Fett am Bauch an und Frauen eher an den Oberschenkeln und Hüfte. Das ist evolutionär bedingt und das können wir nicht ändern. Bei einigen spielen auch noch die Gene eine kleine Rolle wo sich das Fett einlagert. Sogenanntes Depotfett speichert der Körper für harte Zeiten und entsteht, wenn man über einen längeren Zeitraum mehr Kalorien zu sich nimmt wie der Körper eigentlich braucht. Doch was können wir jetzt gegen das hartnäckige Fett machen?

Amy Lefox Bauchfett verbrennen

Was tun gegen Bauchfett?

  • errechne deinen Gesamtenergieverbrauch und ziehe 200-300 Kcal ab um ein Kaloriendefizit zu erreichen
  • treibe Kraftsport im niedrigen Wiederholungsbereich ( 8 – 12 WDH ) mit mindestens 50% deiner Maximalkraft um Muskulatur aufzubauen
  • treibe zusätzlich Cardiotraining um deine Energiebilanz noch weiter zu erhöhen
  • ernähre dich gesund und koche selbst

Mehr Muskeln = höherer Grundumsatz

Ich empfehle immer Kraftsport zu treiben um den Körper richtig in Form zu kriegen. Der Vorteil daran ist, das man bei Krafttraining noch bis zu 24h nach dem Workout Kalorien verbrennt. Optimal um den Körperfettanteil zu reduzieren. Noch dazu kommt, je mehr Muskelmasse du aufbaust umso höher ist auch dein Grundumsatz. Ich weiß, ihr denkt jetzt sicher, ihr wollt keine Muskelberge werden. Macht euch darüber keine Gedanken. Als Frau ist es aufgrund des viel geringeren Testosteron Haushalts gar nicht möglich zu viele Muskeln aufzubauen. Maximal 3-4kg reine Muskelmasse kann man als Frau pro Jahr aufbauen. Allerdings nur bei hartem Training im Hypertrophiebereich. Wenn ihr 2-3mal pro Woche trainiert wird es nicht so viel werden. Wichtig ist auch, das ihr nicht mit leichten Gewichten trainiert, sondern mit mindestens 50% von eurem Maximalgewicht um gute Ergebnisse zu erzielen, euren Körper zu formen und Fett zu verbrennen. Zusätzlich ist Cardiotraining sinnvoll um die Energiebilanz noch weiter zu erhöhen. 2-3 mal pro Woche im Anschluss vom Krafttraining ca. 30min bis 60min. Allein Cardio bitte NICHT! Das erfüllt nicht den Zweck. Man wird einfach nur dünn und verliert alle Kurven und wer will das schon als Frau 🙂

Ernährugsplan als Optimum

Um vom Ziel auch nicht abweichen zu können, ist ein Ernährungsplan von Vorteil. Wenn du ihn dir nicht selbst erstellen kannst oder dir unsicher bist, helfe ich dir gerne. Dabei achte ich auf deine persönlichen Abneigungen und Allergien ►► individueller Ernährungsplan ◄◄

Ein Ernährungsplan stellt für dich sicher, das du am Tag deine Kalorienzufur nicht über- oder unterscheites. Eine deutliche Unterschreitung hat andere weitläufige Folgen. Dazu ein andermal. Damit kommst du auch nicht in die Verlegenheit zu Fastfood zu greifen und bleibst deinem Wunschgewicht treu! 🙂

Wie ihr seht, ist es in der Theorie eigentlich ganz einfach den Körperfettanteil und somit auch das Bauchfett zu reduzieren. Jetzt müsst ihr nur noch euren inneren Schweinehund überwinden und trainieren trainieren trainieren 🙂 Dann klappt es auch mit der Bikinifigur!

Ich hoffe, ich konnte euch mit meinem Beitrag wieder etwas weiterhelfen und würde mich super freuen, wenn ihr diesen Beitrag auf eurem Facebook Profil teilt und mich unterstüzt. EInfach hier unter dem Beitrag auf das entsprechende Icon klicken und teilen oder liken 🙂 Dankeschööön!

Dann sag ich mal, viel Erfolg und bis zum nächsten Beitrag!

Ganz liebe Grüße,

eure Amy Lefox

XOXO

 

 

 

 

 

About The Author

Leave A Response

You must be logged in to post a comment.